12042016Headline:

Wintersport mit optimaler Bekleidung

Wer im Winter draußen Sport treiben will, sollte bei der Auswahl der Wintersportbekleidung auf die funktionellen Eigenschaften, Bequemlichkeit und die Außen-Temperatur achten. Wer nicht so viel im Winter Sport treibt, kennt sich damit gar nicht aus. Natürlich ist es sehr schön, wenn man im Winter viel mit Freunden draußen Sport treibt und dann nach Hause kommt, und einen heißen Kakao, Tee oder Kaffee trinken kann. Aber die Belastung für den Organismus ist im Winter höher und deshalb ist die geeignete Bekleidung sehr wichtig.

Im Zimmer ist es sehr gemütlich, man wärmt sich allmählich auf und genießt die ganze Atmosphäre. Der Wintersport ist für viele ein Jahresereignis, auf das man sich freuen kann. Der Schnee bietet viele zusätzliche Möglichkeiten: eine Schneeballschlacht, Rodeln oder Ski fahren. Bei der Wintersportbekleidung müssen jedoch etliche Punkte beachtet werden. Der Sportler darf sich nicht zu warm anziehen, er sollte auch nicht frieren. Die Fortgeschrittenen wissen ganz gut, dass die Sportbekleidung vor allem atmungsaktiv sein sollte. Sehr praktisch ist die Funktionsunterwäsche. Der Körper ist nicht einfach eingehüllt, es kommt Luft durch.
Viele freuen sich über den Schnee, wollen die Gelegenheit ausnutzen, sich draußen mehr bewegen. Einige Leute treiben Wintersport zum ersten Mal und ziehen die falsche  Wintersportbekleidung an. Vorrangiges Ziel ist es sich vor Kälte schützen. Deshalb ziehen die meisten Leute beim Sport dicke Pullover und  sehr warme Jacke an.
Schon nach kurzer Zeit merken sie aber, dass ihre Wintersportbekleidung falsch ist. Es wird ihnen ziemlich warm und sie knöpfen die Jacke auf oder legen diese ganz ab. Da sie schon ins Schwitzen kamen und sich nun auf diese Weise abkühlen, lässt die Erkältung nicht lange auf sich warten. Nun kann sich der Betroffene nicht mehr über den Schnee freuen, und muss zwangsläufig mit Inhalieren und warmen Tees begnügen.
Deshalb ist es besonders wichtig an Funktionsunterwäsche zu denken, die atmungsaktiv ist. Beim Wintersport soll man lieber mehrere dünne Pullover anziehen; sie lassen die Wärme  nicht entweichen und der Sportler friert nicht. Besonders eignet sich die Funktionsunterwäsche, weil sie eine hohe Bewegungsfreiheit zulässt.
Wintersportbekleidung, die atmungsaktiv ist, sollte bei jedem Wintersportler im Kleiderschrank liegen oder hängen, damit das Sport treiben im Winter bei Kälte eher zu einem Vergnügen wird.

What Next?

Related Articles

One Response to "Wintersport mit optimaler Bekleidung"

  1. Lisa sagt:

    Die Problematik „warm genug angezogen“ vs. „genug Bewegungsfreiheit“ kenne ich vom Eislaufen nur zu gut. Diesen Winter habe ich mir auch endlich mal spezielle Funktionsunterwäsche für Sportler geholt (und nicht einfach nur dicke Thermounterwäsche angezogen) und das ist schon ein riesen Vorteil! Kann ich jedem nur wärmstens (hihi) empfehlen.

Kommentar schreiben

You must be Logged in to post comment.