12042016Headline:

Schnell Abnehmen – Stress für den Körper

Schnell Abnehmen ist eines der am häufigsten gebrauchten Wortkombinationen im Bereich der Ernährung, im Urlaub, der Schönheits-Industrie oder Präventivmedizin. Im beruflichen Alltag oder bei Job-Einstellungen erhält der schlankere oder offensichtlich „gesündere“ Kandidat(-in) den Vorzug; insbesondere im Vertrieb oder bei der Besetzung von Marketing-Stellen.
Fazit: Ran an den Speck – Schnell Abnehmen!
Entweder wir springen auf den „Zug“ mit auf, oder wir bleiben gelassen als „Couch-Potatoes“ mit einer Tüte chips vor der multimedialen Glasröhre sitzen , und lassen uns von dem Ideal-Bild inspirieren.

Fernsehshows, Sensations-Gazetten, Mode-Zeitschriften, Apotheken, Ärzte, Model-Industie, Sport-Studios oder Sport-Events vermitteln dank einer imposanten und Reichweiten-starken multimedialen Medienpräsenz ein Leitbild eines funktionierenden Menschens, der in absoluter Top-Form sich darstellt, ohne Makel. Dick sein verkörpert nicht gesund sein. Wer was ist, der ist schlank und fit.
Sind wir doch mal ehrlich! Die viel beachtete These : „Es kommt auf die inneren Werte an“, gilt nicht mehr.

Deshalb müssen wir mal „schnell Abnehmen„. Ob vor der Bade-Saison, nach der Weihnachtsgans, dem Osterlamm oder der nächsten Grill-Session.
Fasten-Kuren haben im Frühjahr Hochkonkunktur. Hier gilt es die „Ballaststoffe“ des letzten Jahres loszuwerden.
Schnell abnehmen in zwei Wochen-am besten sechs Kilos.
Und was wir alles dafür tun können: Nichts essen!!
Maximal stilles Wasser ist erlaubt. Der Körper soll schon merken, was er verbrochen hat.
Ich wette, der Körper hat es sich gut gemerkt. Der Körper, der Magen, der Darm, die Muskelzellen, die Leber, die Galle. Alle Organe haben ein gutes Langzeit-Gedächtnis – so wie unser Immunystem.
Denn egal was im Körper passiert, hungern oder schnell abnehmen bedeutet Stress für den Körper.
Der Körper reagiert mit Alarm. Alle Funktionen werden runtergefahren. Der Körper beginnt womöglich auf Vitamin-Mangel-Erscheinungen zu reagieren: Der Körper „frisst“ sich selbst.
Schnell abnehmen bedeutet zunächst Kohlenhydrat-Speicher zu leeren – angefangen von dem sogenannten Muskel-Kohlenhydrat-Speicher, gefolgt vom größten Reservoir in der Leber. Sind erstmal die Kohlenhydrate aufgebraucht, beginnt der Fettstoffwechsel zu arbeiten, und der Körper beginnt selbst Muskelmasse abzubauen, indem er Proteine in Energie umwandelt. Der Körper ist nicht daran gewöhnt Hungerphasen zu durchleben. Der Körper verliert auch viel Flüssigkeit. Die Gewichtsabnahme erfolgt meistens auch durch Flüssigkeitsverlust im Gewebe. Es sind nicht immer die Fettdepots. Zegt die Waage weniger an, so kann es die mangelnde Flüssigkeit sein, die zu Freudensprüngen auf der Waage verhilft. Das schnelle Abnehmen hat sich dann ja schon gelohnt. Der Körper befindet sich aber im Stress-Zustand und muss auf Notprogramm umschalten. Er reduziert den Energiestoffwechsel für weniger Verbrauch.

Ehrlich gesagt, kommt es nach der Fastenzeit zum gegenteiligen Effekt. Denn wer nach der Fastenzeit schnell wieder die selben Mengen isst, wird die Gewichtszunahme in „Realtime“ auf der Waage verfolgen können. Denn der bislang ausgehungerte Körper wird überproportional mit Speisen überfordert, und kann sich gar nicht auf die neue Situation einstellen. Das schnell Abnehmen entwicklet sich zu einem Zunehmen-Zustand, und möglicherweise über das alte Gewicht hinaus. Denn auch die Bauchspeicheldrüse ist überfordert. Sie produziert durch die großen Nahrungsmengen mehr Insulin. Insulin lagert bekanntlich zu viel Nahrung ein. Also wachsen die Fett-Depots schnell wieder an. Denn die überschüssige Nahrung, die so schnell die Mukulatur und die Leber nicht verarbeiten können, werden dann als Fett eingebaut.

Deshalb der gute Rat :

Schnell abnehmen führt schnell zum Gegenteil! Informieren ie sich bei Ihrem Arzt, einem Fitness-Coach oder sogar Ihrem Apotheker um die Ecke. Kaufen Sie sich ein gutes verständliches Buch, welches Ihnen die Grundlagen über Ernährung, Fitness, Stoffwechsel und Verdauung Einblick gewährt.
Lssen Sie sich nicht beeinflussen und hören Sie auf Ihren Körper.

Fazit:
Schnell Abnehmen ist grundsätzlich ungeeignet, um dauerhaften Erfolg zu haben. Meisten sehen diese Menschen ungesünder aus als vorher. Hauptsache die Wangenknochen sind offensichtlich. Setzen Sie sich Ziele: 3-6 Monate. Es sollen realistische Ziele sein.
Gerne stehen die Experten von Wellnesstage zur Verfügung. Schnell abnehmen ist nicht unser Credo. „Abnehmen ohne Diät“ ist unser Motto Schreiben Sie uns auch über Ihre Erfahrungen und geben Sie nützliche Tipps.

What Next?

Related Articles

One Response to "Schnell Abnehmen – Stress für den Körper"

  1. Thomas sagt:

    Hi,

    Ich bin eher Moppel als Hardcore-Sportler. Und hab echte Probleme mit der Motivation. Aber deinen Artikel über das „schnelle“ Abnehmen finde ich sehr interessant. Und ich habe mir vorgenommen, mehr Sport in den Alltag zu übernehmen. Allerdings eher moderat…

    Momentan „trainiere“ ich mit einem neuen Programm auf meinem Handy, das mich zum Gassi-Gehen mit einem virtuellen Hund motiviert. Das klingt echt witzig aber funktioniert erstaunlicherweise.
    Okay, kein Hardcore-Training, aber für „tagsüber“ super geeignet.

    Wer ein Android Handy hat:
    https://market.android.com/details?id=de.kreativsinn.walkTheDog

    Is kostenlos und kaum Batteriebelastung.

Kommentar schreiben

You must be Logged in to post comment.